Bettwanzen im Urlaub

Bettwanzen – ein Souvenir aus dem Urlaub

Bettwanzen haben es heutzutage einfach, denn sie profitieren von der Globalisierung. Sie teilen sich mit vielen Menschen das Transportmittel und schlafen dort, wo schon viele andere vor Ihnen die Nacht verbracht haben.

Dabei ist es egal, ob Sie sich besonders preiswert einen Wohnwagen mieten oder sich im Flugzeug die erste Klasse leisten und im Nobelhotel schlafen. Wenn es dumm läuft, werden Sie von Bettwanzen gestochen.

Sogar das Schweizer Militär wurde bereits angegriffen und auch die Airline Swiss hatte bereits das Vergnügen mit Bettwanzen in einer ihrer Maschinen.

Im Schlimmsten Fall bringen Sie ein trächtiges Weibchen im Gepäck mit nach Hause. Irgendwann werden Sie bemerken, das das hartnäckige Ungeziefer im Bett sich bei Ihnen in der ganzen Wohnung verbreitet und kräftig vermehrt hat.

Wanzen und Wanzen sind nicht das Gleiche

Viele Wanzenarten sind für den Menschen harmlos

Rund vierzigtausend unterschiedlichste Wanzenarten gibt es auf der Welt. Die meisten Arten ernähren sich von Pflanzensäften und anderen Insekten.

Einige können zwar zwicken oder auch mal kräftig stinken, sind aber sonst für den Menschen harmlos. Auf dem Land fliegen die etwas tollpatschigen Baumwanzen oft durch geöffnete Fenster und verstecken sich in Vorhängen.

Nur achtzig Wanzen weltweit haben sich auf das Blut von Vögeln oder Säugetieren spezialisiert, die sie nur zum Stechen aufsuchen.

Wie die Bettwanzen zu Ihnen kommen

Bettwanzen sind weltweit verbreitet und sehr reiselustig. Bekommen können Sie Bettwanzen zum Beispiel, wenn Sie Ihr Gepäck in die Nähe eines verwanzten Betts stellen.

Werbung

Besonders New York gilt immer noch als Hochburg für Bettwanzen. Böse Zungen sehen den lästigen Parasit bereits als Wappentier der Weltmetropole. Am häufigsten treten Bettwanzen in der Metro auf und hier genügt bereits eine kurze Fahrt, um Bekanntschaft mit ihnen zu machen.

Die Übertragung von Bettwanzen geschieht meist völlig unbemerkt. Wenn Sie nicht gerade gestochen werden, nistet sich eine Bettwanze heimlich in einem ihrer Gepäckstücke ein und sie nehmen sie mit nach Hause.

Würden Sie Bettwanzen erkennen?

Viele Menschen haben keine richtige Vorstellung darüber, wie Bettwanzen aussehen. Die Größe von Bettwanzen schwankt außerdem stark, denn eine Blutmahlzeit lässt sie gewaltig anschwellen.

Vollgesaugt kann eine Bettwanze schon mal bis zu sieben Millimeter lang und ziemlich prall werden.

Bildquelle: Cem.topcu vom deutschen Wikipedia GFDL oder CC-BY-SA-3.0 via Wikimedia Commons

Bettwanzen sind eigentlich leicht zu finden, denn nur einzelne Tiere können sich recht lange verstecken bevor sie bemerkt werden. Kotspuren auf der Bettdecke sind ein Symptom für den Befall mit Bettwanzen. Das Nest befindet sich meist in der Nähe des Bettes oder unter der Matratze.

Wenn Sie auf die Matratze klopfen oder einen stark befallenen Raum betreten, können Sie auch den eigentümlich bittersüßen Geruch wahrnehmen.

–> Wie die Nester von Bettwanzen aussehen finden Sie in diesem Video

Eine Bettwanze kommt selten alleine

Was Sie gegen Bettwanzen in Ihrer Unterkunft tun können

Den nächtlichen Besuch von Wanzen im Bett werden Sie immer bemerken, auch wenn einzelne Stiche zunächst auch mit heftigen Mückenstichen verwechselt werden können. Da eine Bettwanze aber nie beim ersten Stich Blut saugt, finden Sie meist mehrere Stiche oder ganze Stichstraßen hintereinander.

Werbung

Am besten können Sie Stiche und den Befall mit Bettwanzen zu Hause verhindern, wenn Sie die Parasiten rechtzeitig entdecken. Stellen Sie Ungeziefer im Bett fest, wechseln Sie besser das Zimmer. Die meisten Hotels freuen sich, wenn Sie auf das Vorkommen von Bettwanzen aufmerksam gemacht werden. Wenn Sie allerdings keine andere Wahl haben, müssen Sie Gepäck und sich selber schützen.

Bettwanzen in Hotelzimmern, Pensionen, privaten Unterkünften und Schiffskabinen

Werfen Sie einen kurzen Blick unter die Matratze und informieren Sie die Rezeption oder den Hotelbesitzer, falls Sie was finden. Die meisten Hotels werden Ihnen ein neues Zimmer zu Verfügung stellen. Bewahren Sie Ihr Gepäck niemals in der Nähe des Bettes auf. Übersehene Bettwanzen – eine einzige genügt – werden es ausnützen.

Bettwanzen in Jugendherbergen, Ferien- oder Zeltlagern

Wenn es Matratzen oder Feldbetten gibt, genügt ein kurzer Blick unter das Bettgestell oder die Matratze. Manchmal verstecken sich Bettwanzen hier auch in Ritzen in der Wand. Stellen Sie das Gepäck niemals an die Wand und legen Sie es auch nicht kurz mal aufs Bett. Nutzen sie nach Möglichkeit das obere Bett, denn hier sollen Bettwanzen seltener zu finden sein.

Bettwanzen in Massenlagern bei Bergwanderungen

Kontrollieren Sie die Matratze. Oft müssen Sie die Nacht trotz Ungeziefer in dem Raum verbringen. Eine imprägnierte Schlafsackhülle und Hüllen fürs Gepäck verhindern den Kontakt mit Bettwanzen.

Tipp - imprägnieren Sie Gepäck und Textilien

Wenn Sie Zweifel haben, können Sie Schlafsäcke und Gepäck auch vor Antritt des Urlaubs imprägnieren.

Mehr über die Mittel zur Imprägnierung finden Sie unter „Stechmücken vertreiben – Mittel zum imprägnieren von Textilien“

Waschen Sie bei Ihrer Rückkehr die Kleidung wen möglich bei 60°Celsius und verwenden Sie ein Biozid, um die Gepäckstücke sicher von Ungeziefer zu befreien. Bettwanzen sind hitzeempfindlich. Es hilft auch, wenn Sie Koffer oder Rucksäcke weit geöffnet in die pralle Sonne legen.

Biozide gegen Bettwanzen

Gepäck und kleine Gegenstände

Gebrauchte Möbel und Gegenstände

Leichter Befall in Innenräumen

Moderater Befall in Innenräumen

Klicken Sie hier für weitere Produkte von Envira gegen Bettwanzen

Mehr Informationen über die Inhaltsstoffe und Wirkung der Biozide finden Sie unter  „Bettwanzen mit Bioziden bekämpfen“

Bettwanzen in gemieteten Wohnwägen, Wohnmobilen oder Mobilheimen

Hier gibt es viele Ritzen, in denen sich Bettwanzen verstecken können. Die Enge kommt den Parasiten sehr entgegen, so haben Sie nicht weit zu ihrem Opfer, egal wo sie sitzen.

Kontrollieren Sie auf jeden Fall die Matratze und den Raum in der Nähe des Bettes. Wenn der Befall zu stark ist, versuchen Sie eine andere Unterkunft zu bekommen. Wenn Sie die Möglichkeit nicht haben, hilft Ihnen ein Biozid gegen Bettwanzen.

Die Population braucht länger als Ihr Urlaub dauert, um sich zu erholen. Machen Sie den Vermieter auf jeden Fall auf die Bettwanzen aufmerksam. Waschen Sie bei Ihrer Rückkehr wenn möglich alles mit 60° Celsius oder einem speziellen Waschmittel.

Bettwanzen in Refugien – wenn Sie als Pilger unterwegs sind

Hier treffen sehr viele Menschen aufeinander und teilen sich manchmal auch den Schlafraum. Oft sind Sie zu müde, doch auch hier gilt, niemals die Rucksäcke auf oder in die Nähe des Bettes zu legen.

Vorbeugend können Sie ein Biozid mit sich führen, um ihre Schlafstatt zu entwanzen. Mit Waschmittel oder Spray können Sie Wäsche und Gepäck imprägnieren.

Bettwanzen in öffentlichen Verkehrsmitteln

Bettwanzen in Bus oder Bahn kommen in Europa nicht so häufig wie in Amerika vor. In öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie leider nur wenig zur Vorbeugung tun.

Werden Sie gestochen oder Sie bemerken die Insekten, stellen Sie sich am Besten hin ohne die Sitzbänke zu berühren. Stellen Sie keinesfalls Ihre Taschen oder Ihr Gepäck auf die Sitze.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob sich eine Bettwanze in Ihrer Kleidung, Hand- oder Fototasche oder Einkaufstüte versteckt hat, behandeln sie die Dinge mit einem Biozid, bevor Sie sie in Ihre Wohnung bringen.

Schon gewusstBettwanzenbisse gibt es nicht

Bettwanzen haben den gleichen Stechapparat wie Flöhe oder Stechmücken. Damit stechen sie durch die Haut, um aus dem nächstgelegenen Blutgefäß zu saugen. Die Einstichstelle wird leicht betäubt und der Speichel hilft gegen das Verklumpen des Bluts. Ein sehr interessantes Video finden Sie auf der Seite „Alles über Bettwanzen“

Schutz vor Bettwanzenstichen

Bettwanzenstiche vermeiden, erkennen und behandeln

Schutz vor den Stichen und dem Befall durch Bettwanzen bietet ein Moskitozelt. Diese Zelte haben einen Boden und können unkompliziert auch Innenräumen als Schutz vor Ungeziefer verwendet werden. Das Moskitonetz muss rundum geschlossen und am besten imprägniert sein.

Stiche von Bettwanzen befinden sich am ganzen Körper

Bettwanzen können zwar lange hungern, stechen aber regelmäßig am ganzen Körper und besonders an freiliegenden Hautstellen. Durch Bettwanzen werden zwar keine Krankheiten übertragen, doch ihr heftig juckender Stich führt manchmal zu Hautausschlägen oder Entzündungen.

Die Reaktion Ihres Körpers auf den Stich einer Bettwanze gleicht der eines Mückenstichs, deshalb können sie die Stiche auch so behandeln.

Bettwanzen in der eigenen Wohnung

Was tun gegen eingeschleppte Bettwanzen

Den meisten Menschen dämmert bei der Entdeckung eines Nests, wann und von wo sie sich Bettwanzen eingeschleppt haben. Wenn Sie die blutsaugenden Parasiten bei sich in der Wohnung haben, können Sie natürlich erst versuchen, die Bettwanzen auf eigene Faust zu bekämpfen. Das kann klappen, muss aber nicht.

Wenn Sie den Befall mit Bettwanzen zu spät bemerken, werden Sie Bettwanzen ohne Kammerjäger nicht mehr los. Hat sich das Ungeziefer in der Wohnung erst ausgebreitet, muss die ganze Umgebung fachgerecht entseucht werden. Das ist kein Beinbruch und hat auch nichts mit fehlender Sauberkeit zu tun.

Wenn Sie es selber versuchen, müssen sie den Befall mit Bettwanzen sehr gut im Auge behalten. Wenn Sie nach einiger Zeit merken, das alle Maßnahmen nichts nützen, bleibt Ihnen der Schädlingsbekämpfer nicht erspart.

Weitere Informationen zu Bettwanzen finden Sie unter „Alles über Bettwanzen“ oder „Bettwanzen bekämpfen“.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this page

Comments are closed.